top of page
Sonnenuntergang

Mont Blanc, 4808m - "Trois monts Traverse"

Mont Blanc, 4808m - "Trois monts Traverse"

"Gut vorbereitet auf den höchsten Gipfel der Alpen"
Beste Jahreszeit
Jun Jul Aug Sep

Preis ab € 2099,-

Tourenbeschreibung

Um gut akklimatisiert auf den Mont Blanc, 4808m zu steigen, nützen wir einen 4000er zum Eingehen. Der Gran Paradiso ist mit seinen 4061m der höchste Gipfel auf rein italienischen Boden und befindet sich in der Region Aosta. Wir starten die Tourenwoche im "Valsavarechne" und steigen zum Rif. Vittorio Emanuel, 2732m auf, dass unsere erste Unterkunft sein wird. Am Gipfel des Gran Paradiso bitten wir die Madonnenstatue um ihren Segen für die kommenden Tage.

Anschließend wechseln wir das Gebiet, um zum Rif. Torino, 3375m zu gelangen. Die kommenden zwei Tage nützen wir, um uns zu akklimatisieren und unsere Klettertechnik im Felsen und Eis zu schulen. Eine gute Möglichkeit für unser Training ist zum Beispiel die Tour "La Tour Ronde, 3793m. Nach dem Tourentag wechseln wir nach Chamonix und erholen uns im Tal von den Anstrengungen. Gut ausgeschlafen machen wir uns auf den Weg zur Cosmique Hütte, 3613m, genau genommen steigen wir zur Hütte ab, denn die Seilbahn der Aiguille du Midi, 3842m liegt etwas höher als unsere Unterkunft. Nach dem Check-in können wir noch in der Nähe zur Hütte die Spaltenbergung durchgehen.

Endlich gehts los! Wir starten sehr früh von der Hütte. Um ca. 2.00 Uhr morgens gibt es bereits Frühstück, eine halbe Stunde später werden wir in die Nacht aufbrechen. Der erste Teil der Route, die Flanke des "Mont Blanc du Tacul", 4248m - wichtig ist hier nicht zu schnell zu sein, Kraft sparen ist angesagt, das Tempo ist entscheidend. Als Nächstes kommt die "Mauditflanke", 4450m und stellt auch die „Crux“ der Route dar. Liegt diese Stelle einmal hinter uns, ist der Weg zum Gipfel „technisch“ frei. Ab dem "Col del la Brenve, 4303m" heißt es dann durchhalten. Nach all den Strapazen erreichen wir vor Freude den Tränen nahe dem Gipfel des Mont Blanc.

Programmablauf

1. Tag.: Aufstieg Rifugio Vittorio Emanuele, 2732m

Treffpunkt und Begrüßung in der Ortschaft Villeneuve. Ab hier fahren wir gemeinsam weiter nach Pont, 1951m. Hier am großen Parkplatz werden wir die Ausrüstung checken und mit dem Aufstieg zur Hütte beginnen.

+ 770 Hm

 

2. Tag.: Gran Paradiso, 4061m - Rifugio Torino, 3375m

Bereits früh starten wir in den Tag. Über den "Glacier du gran Paradis gelangen wir zum felsigen Gipfelaufbau. In leichter Kletterei steigen wir auf den Gipfel mit der Madonnenstatue. Abstieg zur Hütte, wo wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

+1342 Hm / - 1342 Hm

 

3. Tag.: Rifugio Torino, 3375m - Aiguille Marbreé, 3535m

Abstieg nach Pont und Fahrt nach Entréves, 1306m. Mit der Skyway Monte Bianco geht’s hoch zur exponierten Hütte auf 3375m. Am Nachmittag steigen wir in leichter Kletterei auf die Aiguille Marbreé, 3535m.

+ 200 Hm / - 930Hm

 

4. Tag.: La Tour Ronde, 3793m - Chamonix, 1035m

Über das "Col de Flambeaux" gelangen wir problemlos in das große Geant Gletscherbecken. Nach dem Col müssen wir etwas absteigen, doch bald schon zweigen wir links ab und steigen erneut hoch zum "Col des Entreves". Hier beginnt der eigentliche Anstieg auf die Tour Ronde. Über leichte kombinierte Kletterei gelangen wir auf den schönen Aussichtsgipfel. Für den Abstieg haben wir genügend Zeit, um die letzte Bahn ins Tal zu erreichen. Wir wechseln noch nach Chamonix und können uns im Tal gut erholen.

+ 600 Hm / + 600 Hm

 

5. Tag.: Aiguille du Midi, 3842m - Refuge des Cosmiques, 3613m

Aktiver Ruhetag. Mit der Seilbahn fahren wir zur Aig. du Midi hoch. Von hier steigen wir zur Cosmiquehütte ab und nutzen den Nachmittag noch für eine praktische Übung in Hüttennähe.

- 230 Hm

 

6. Tag.: Mont Blanc, 4808m - Aiguille du Midi, 3842m

Um 2.00 Uhr gibt es bereits Frühstück. Wir starten noch bei Nacht, denn die Route auf den höchsten Punkt der Alpen ist sehr lange. Zurück zur Aiguille du Midi - hier haben wir unser End-Ziel erreicht.

Verabschiedung in Chamonix.

+1500 Hm / - 1270 Hm